Hinweise zur Installation der Iomega ZIP Treibersoftware unter Windows 95

Verwenden Sie nicht das Programm Guest95,

da sonst eine bereits existierende SCSI Installation überschrieben wird. Verwenden Sie stattdessen den Windows 95 Hardwareassistenten wie folgt:

Findet Windows 95 keine Konflikte mit den aktuellen Adaptereinstellungen, klicken Sie auf Neu starten, um den Computer zu booten. Nachdem das System gebootet hat, lassen Sie Setup95 von der Windows/DOS-Installationsdiskette ablaufen, um die Unterstützung der Tools 95-Software für die Iomega Laufwerke zu installieren.

Falls ein Konflikt mit einem anderen Adapter besteht, müssen Sie den Adapter neu konfigurieren, um den Konflikt zu beheben. Anderenfalls können Sie die am Iomega Adapter angeschlossenen Laufwerke nicht verwenden.

Verwenden fester Laufwerkbuchstaben

Standardmässig verwendet der Iomega Treiber den ersten freien Laufwerksbuchstaben. Dies ist jedoch ungünstig, wenn Sie mehr als eine Festplatte oder Festplattenpartition und ein CD-ROM in Ihrem Rechner haben. In diesem Fall sind die Buchstaben A-E für Diskettenlaufwerk(e), Festplatten und CD-ROM bereits vergeben und der erste freie Buchstabe wäre F. Dies ist aber gleichzeitig das erste Netzlaufwerk und daher problematisch, wenn Sie mit Software vom Softwareserver (SATURN) arbeiten. Es ist daher sinnvoll, dem ZIP-Laufwerk einen festen Buchstaben zuzuordnen, der in der Regel noch unbenutzt ist, z.B. K.

Wenn Sie möchten, daß ein Laufwerk einen bestimmten Buchstaben haben soll, befolgen Sie die nachstehenden Schritte:

HINWEIS: Falls das Kästchen zum Ändern des Laufwerkbuchstabens nicht verfügbar ist, können Sie den Buchstaben für dieses Laufwerk nicht ändern.