Informationen zum Jahr 2000 Problem bei PCs

Dezember 1999: neue Kurzbeschreibung verfügbar


 
Hintergrund der "Jahr 2000 (Y2K) Problematik" ist, daß bei Computerprogrammen die Jahreszahl teilweise in Form von nur zwei Ziffern (Jahresendziffern) gespeichert wird und es in diesem Fall beim Überlauf von 1999 (99) zu 2000 (00) zu einem Zeitfehler mit entsprechenden Auswirkungen auf Programme kommen kann.
Weiterhin ist das Jahr 2000 ein (spezielles) Schaltjahr, was nicht in jedem Fall korrekt berücksichtigt wird. Naturgemäß werden Datenbankprogramme mit zeitabhängigen Abfragen am stärksten betroffen sein. Wird beispielsweise nach dem Datumsbereich vom 1.1.1998 bis 31.12.2001 gefiltert und das Datum nur zweistellig ausgewertet, ergibt sich ein Fehler (Bereich 98 .. 01 ist leer).
Aber auch andere Anwendungen wie Dateimanager in Betriebssystemen etc. können betroffen sein.

 Home PC-Hardware redar.gif (70 Byte)

noch   Tage

Die "Jahr 2000 Umstellung" betrifft bei PCs folgende Komponenten:

  • Hardware
    • Echtzeituhr (Real-Time-Clock)
    • BIOS-Support

    Das BIOS und die RTC unserer PCs (Acer/HP) decken die Zeitspanne vom 01.01.1980 bis 31.12.2079 ab, gegebenenfalls ist ein BIOS-Update bzw. ein gleichwertiges Softwareupdate erforderlich.
    Wenn Sie sich in unserem Netzwerk anmelden, wird die Systemzeit automatisch über die Servern korrekt synchronisiert. Die BIOS-Korrekturen betreffen nur den stand-alone-Betrieb (ohne Netz), sollten aber bei Bedarf (Y2K-Fehler) sicherheitshalber immer installiert werden. Sie können alle Tests und Updates selbst vornehmen!
    Detaillierte Informationen, wie Sie die Y2K-Kompatibilität von Acer - und HP-PCs testen sowie ggfls. erforderliche Korrekturen finden Sie in den folgenden Dokumenten:

    Y2K-Test und Korrekturen für Acer-PCs

    Y2K-Test und Korrekturen für HP-PCs

    Y2K-Test und Korrekturen für Compaq-PCs
  • Betriebssystem
    • Systemzeit
    • Zeit-/Datumsfunktionen
    • Dateisystem

    Die Dateisysteme von MS-DOS (FAT) und von allen Windows-Betriebssystemen (FAT16/32, NTFS) unterstützen die Zeitspanne bis mindestens zum Jahre 2099. Je nach Betriebssystemversion sind kleinere Systemkorrekturen (Service-Packs, Bug-Fixes) erforderlich. Diese sind weiter unten beschrieben.

  • Anwendungsprogramme,
    die Problematik gliedert sich hier in
    • interne Zeit-/Datumsverarbeitung (zwei oder vier Ziffern, gültiger Bereich)
    • Zeitzugriff über Systemfunktionen (Betriebssystem), das BIOS oder direkten Zugriff auf die Echtzeituhr (RTC)

    Die meisten Anwendungsprogramme überstehen den Datumswechsel korrekt, für einige Programme sind Bug-Fixes erforderlich und nur bei ganz wenigen älteren Programmen (Datenbankbereich) kommt es zu ernsthaften Problemen.
    Für Microsoft-Office-Produkte finden Sie die Microsoft-Y2K-Informationen weiter unten.


Jahr 2000 Testprogramme für die PC-Hardware

Fast alle renommierten Hardwarehersteller empfehlen das Testprogramm von NSTL.

NTSL-Y2K-Test: 2000.EXE (nur für MS-DOS) - Beschreibung
Phoenix-Y2K-Test: Y2KTEST.EXE (für DOS, Win95/98/NT, einfacher Test)
Public-Domain: DOSCHK.EXE (für DOS, Win95/98, guter Test)

Alle Programme müssen vor der Ausführung auf der lokalen Festplatte oder auf Diskette gespeichert werden. Das NSTL-Programm 2000.exe muss unbedingt unter MS-DOS ausgeführt werden. Unterbechen Sie dieses Programm nicht und starten Sie den Rechner anch Beendigung neu (Aus/Einschalten!)
Sie können den DOS-Modus unter Windows 95/98 beim Start des Systems durch Drücken der Taste F8, im Menü dann "nur MS-DOS Eingabeaufforderung", erreichen. Alternativ können Sie Ihren PC vor Ausführung von 2000.exe mit einer Bootdiskette starten,
die sie gleich hier anfertigen können.
Beachten Sie bitte, dass der Uhren-Test mit Y2KTEST.EXE unter  Windows NT nicht zuverlässig ist.

Wichtiger Hinweis: Nach Installation von Y2K-Korrektur-Programmen bei Acer-PCs bringen die Tests immer noch Fehler, weil der "Patch" den Fehler nicht im BIOS behebt, sondern ab 1.1.2000 die Systemzeit direkt im NVRAM korrigiert. Dies ist kein Grund zur Besorgnis!


Jahr 2000 Korrekturen für Windows-Betriebssysteme

Windows für Workgroups (3.11) und MS-DOS (deutsche Versionen)

Windows 95 (deutsche Versionen 4.00.950 bis 4.00.1111, OSR2.1)

Wenn Sie das Windows 95 Y2K-Update starten, wird - sofern Sie den Internet Explorer 4.01SP1 oder niederiger installiert habe - ein Update zu IE4SP2 empfohlen. Sie können dies ablehnen, IE4SP2 installieren (vor demY2K-Update, sonst wird IE4 von microsoft.com bezogen und dies dauert sehr lange!) oder - in der Regel sinnvoller - vor dem Windows 95 Y2K-Update ein Update zu IE5 vornehmen.

Windows NT 4.0 (deutsche Version Server/Workstation)

  • Sämtliche Informationen zur Jahr-2000-Kompatibilität von Windows NT 4.0 Workstation und Server
    finden Sie auf den Seiten
    Windows NT 4.0 WS Y2K bzw. auf Windows NT 4.0 Server Y2K
     
  • Kurzinformationen: Das aktuelle Serviepack 5 (1) enthält alle Y2K-Fixes. Dieses Servicepack ist jedoch nicht obligatorisch und wird bei uns standardmäßig momentan noch nicht installiert, weil von der Hardwareherstellern wie HP noch keine SP5-Unterstützung verfügbar ist. Wichtig (2): Installieren Sie auf HP-Vectra VL8/VL8i momentan noch kein SP5! Das obligatorische, dringend empfohlene Servicepack 4 ist ebenfalls Y2K-kompatibel, einige Post-PS4-Fixes müssen separat nachgerüstet werden. Ältere Servicepacks (SP3 und darunter) sind nicht Y2K-kompatibel, installieren Sie in diesem Fall bitte SP4 und die Post-SP4-Fixes.
    Wenn Sie Windows NT 4.0 Workstation auf einem PC seit April 1999 vorinstalliert erhalten oder es selbst mit unserer Prozedur NTINST installiert haben, besitzen Sie den "Service-Stand" SP4 mit allen Y2K-Updates zu SP4. Sie müssen in diesem Fall nur noch die Post-SP4-Updates installieren.
      
    Link zur Windows NT 4.0-Servicepack/Update-Seite

    (1) SP5 enthält im Gegensatz zu SP4 nur mehr reine Systemupdate, andere Updates müssen separat installiert werden.
    (2) Soft-Power-Down (HP-HAL) für SP5 ist noch nicht verfügbar.


Jahr 2000 Informationen/Korrekturen für Microsoft Office


Links zu  Jahr 2000-Informationen unserer Lieferfirmen


Wolfram Oestreicher, 26.7.1999