Die Anmeldung unter Windows 95


Nach Einschalten des Rechners oder einem Neustart von Windows 95 muß man sich anmelden. Dabei gibt es zwei Fälle:

  1. Standardfall für Geräte innerhalb der Universität: Wenn der Rechner direkt an das Netzwerk angeschlossen ist, erfolgt die Netzwerkanmeldung.

  2. Wenn der Rechner nicht direkt, sondern über DFÜ (von zu Hause) oder gar nicht an eine Netzwerk angeschlossen ist oder auch wenn der Netzwerkanwschluß defekt ist, erfolgt die lokale Windows-Anmeldung.


Die Netzwerkanmeldung

In der vorliegenden Installation erfolgt die primäre Anmeldung an Novell-NetWare im NDS-Modus. Im Registrierformular, das vor der ersten Netzwerkanmeldung ausgefüllt werden muß, wurde bereits der NDS-Kontext für Ihren Bereich abgefragt. Wenn Sie hier alles richtig eingegeben haben, können Sie sich in der Netzwerkanmeldedialogbox (siehe folgendes Bild) sofort mit Ihrem NDS-Kurznamen (8 Zeichen, nnvxxxxx) und dem zugehörigen Paßwort anmelden.

Funktioniert diese Anmeldung nicht (Fehlermeldung beachten), haben Sie Ihren NDS-Kontext falsch eingegeben, der Account existiert gar nicht oder das Paßwort ist nicht richtig. Den NDS-Kontext können Sie auch in der Netzwerkanmeldedialogbox ändern (Wählen Sie dazu "Erweitert" in obigem Dialog) Stellen Sie unter "Erweitert" für den Zugriff auf das Universitätsdatenntz nicht "Bindery-Modus" ein!
Sie können sich auch mit Ihrem vollen NDS-Namen anmelden, dann spielt die Einstellung des Kontext keine Rolle.

Nach positiver Netzwerkanmeldung erscheint möglicherweise folgende Dialogbox:

 

Hintergrund dieser Frage ist, daß Windwos 95 ihre persönlichen Benutzereinstellungen über das Netzwerk von einem zu einem anderen Computer übertragen kann. Nur wenn Sie (auf einem anderen Computer) bisher schon gearbeitet haben und Sie die dortigen Einstellungen (Desktop, Laufwerksverbindungen etc.) übernehmen wollen, geben Sie JA ein.
Wenn Sie unsicher sind, was Sie wählen sollen, geben Sie auf diese Frage NEIN ein.
Bedenken Sie, daß diese "Synchronisation" an den NDS-Anmeldenamen (Account) gebunden ist. Die Übertragung der Benutzerdaten erfolgt über Ihr persönliches Netzlaufwerk (in der Regel G:)

Ein Beispiel, wo Sie die Einstellungen nicht übernehmen dürfen: Sie melden sich mit Ihrem Account an einem anderen Computer- z.B. an einem Testgerät - an, geben auf obige Frage an diesem Computer JA ein und verändern dann dort in unsinniger Weise die (Ihre!) Windows-Einstellungen. Diese (unsinnigen) Einstellungen werden dann auf jeden Computer übertragen, an dem Sie sich zum ersten Mal anmelden und auf obige Frage mit JA antworten.

Wenn Sie sich zum ersten Mal an ainen Computer anmelden, erscheint nach dieser "Synchronisationsabfrage" noch eine Dialogbox zur Bestätigung des eingebenen (Netzwerk) Paßwortes:

Hintergrund dieser Frage ist, daß Windows 95 Ihr Netzwerkpaßwort für die lokale Windows-Anmeldung sowie eventuelle weitere Netzwerkanmeldungen synchronisieren kann.
Wie empfehlen Ihnen bei dieser Frage, Ihr Netzwerkpaßwort im Feld "Kennwortbestätigung" zu bestätigen, d.h. nochmals einzugeben. Es wird dann zugleich Paßwort für die lokale Windows-Anmeldung, wenn das Netzwerk einmal nicht funktionieren sollte.
Nur wenn Sie an einem Computer testweise arbeiten und keine "Spuren" hinterlassen wollen, brechen Sie diese Frage ab
(dies ist auch durch Drücken der Taste ESC möglich).


Die lokale Windows 95 Anmeldung

Genau wie bei der Netzwerkanmeldung wird nach einem Benutzernamen und nach dem dazugehörenden Paßwort gefragt. Dieser Name und das Paßwort haben nichts mit den Netzwerkanmeldenamen zu tun, außer Sie haben sich vorher schon einmal am Netzwerk angemeldet und das Netzwerkpaßwort zum lokalen Paßwort synchronisiert (Standardfall, siehe oben).

Wenn Sie nie mit einem Netzwerk oder nur über DFÜ mit einem Netzwerk arbeiten, können Sie auf die Frage nach Benutzername und Paßwort willkürliche Werte eingeben. Wenn Sie ein leeres Paßwort eingeben und dies in der nächsten Frage bestätigen, erfolgt beim Start überhaupt kein Anmeldedialog. Andernfalls werden für jeden Benutzernamen die Desktop-Einstellungen etc. persönlich, diesem Namen zugeordnet gespeichert.

Bedenken Sie bitte, daß Windows 95 kein geschütztes Dateisystem aufweist und die lokale Windows-Anmeldung lediglich die benutzerspezifischen Einstellungen wiederherstellen kann. Auch wenn Sie die lokale Windows-Anmeldung abbrechen, haben Sie und jedermann, der auf Ihrem Computer arbeitet, Zugriff auf das Dateisystem. Wenn Sie dies unter Windows 95 verhinden wollen, hilft nur ein SETUP-Paßwort im Geräte (BIOS) Setup des PC.


Kennwörter (=Paßwörter) ändern

In der Systemsteuerung (wählen Sie START - EINSTELLUNGEN - SYSTEMSTEUERUNG) finden Sie eine Ikone "Kennwörter". Wählen Sie dort "Windows-Kennwort ändern..." wie in nachfolgender Abbildung:

Neben dem lokalen Windows-Kennwort können Sie zugleich das Netzwerkkennwort ändern, wenn Sie in der nachfolgenden Dialogbox (siehe folgendes Bild) ein Häkchen für die "Synchronisation" setzen.

Wenn Sie beim Windows 95 Start das Netzwerkkennwort und das lokale Windows Kennwort wie anfangs empfohlen synchronisiert haben (beide Paßwörter sind gleich), sollten Sie bei einer Kennwortänderung unbedingt beide Kennwörter (synchron) ändern, sonst verläuft der nächste Windows-Start unerwartet (es werden dann zwei verschiedene Kennwörter zu eventuell auch noch verschiedenen Benutzernamen erfragt.).