Desktop-Einstellungen von Windows 95

Monitorwahl - Bildwechselfrequenzen - Schriftgröße


In unserer Grundinstallation von Windows 95 ist eine Monitorauflösung von 1024x768 Punkten (soweit technisch möglich, sonst geringer) bei 256 Farben und "Kleine Schriftarten" vordefiniert. Für 17"-Monitore ist dies in der Regel eine günstige Einstellung, bei 15"-Monitoren werden in der Regel die "Großen Schriften" bevorzugt.

Leider kann nicht auf allen Geräten der Monitor automatisch erkannt und damit die richtigen, für flimmerfreien Betrieb erforderlichen Bildwechselfrequenzen eingestellt werden. Deshalb müssen Sie, bevor Sie die Schriftgrößen ändern, unbedingt die Monitorauswahl (mit Bildwechselfrequenzen) überprüfen und ggfls. die richtigen Einstellungen vornehmen.

In den Punkten Monitorwahl und Bildwechselfrequenzen wird beschrieben, wie Sie dazu vorgehen müssen.


Monitorwahl

Klicken Sie bitte mit dem rechten Maustaste auf eine freie Stelle am Desktop (Bildschirmhintergund). Klicken Sie aber in kein Programmfenster und auf kein Symbol am Desktop! Es erscheint das Kontextmenü für den Desktop:

Klicken Sie jetzt wie im Beispielbild auf "Eigenschaften". Es erscheint das Dialogfenster "Eigenschaften der Anzeige"

Klicken Sie jetzt auf die Registrierkarte "Einstellungen"

und darin auf die Schaltfläche "Erweitert..."

Die Informationen zur "Grafikkarte" können auf Ihrem Computer anders aussehen, ferner kann das Feld "Bildwiederholfrequenz" fehlen. Wählen Sie jetzt die Registrierkarte "Bildschim"

Beachten Sie jetzt den Text neben dem blauen Monitorsymbol: Steht dort "unbekannter Bildschirm", müssen Sie ihn auswählen. Andernfalls können Sie die Aktion mit "Abbrechen" beenden.

Zur Wahl des Bildschirms klicken Sie auf die Schaltfläche "Ändern". Eine Liste der verfügbaren Monitore erscheint:

Wenn der bei Ihrem Computer vorhandene Monitor nicht sofort angezeigt wird, klicken Sie auf den Punkt "Alle Geräte anzeigen" (wie im Beispielbild). Wählen Sie jetzt unter "Hersteller" und dann unter "Modelle" den vorhandene Monitor aus und klicken Sie dann auf OK.

Wichtig: Sie müssen den vorhandene Monitor exakt auswählen, andernfalls wird das Bild nicht richtig angezeigt und es können Schäden am Monitor entstehen!

Klicken Sie jetzt auf die Schaltfläche "Schließen". Dabei kann das Bild kurz dunkel werden. Weil bei einer Monitoränderung die Bildwecheselfrequenzen eventuell geändert werden, kann danach folgende Meldung ausgegeben werden:

Klicken Sie auf OK. Wenn Sie den Monitor richtig ausgewählt haben, wird das Bild korrekt erscheinen. Eventuell kann die Bildlage oder die Bildgröße falsch sein, diese Werte können Sie später mit den Einstellern am Monitor justieren. Für einige Zeit erscheint jetzt:

Klicken Sie hier auf die Schaltfläche "Ja". Wenn Sie nicht schnell genug reagieren, wird die vorherige Auswahl wiederhergstellt. Sie müssen dann den gesamten Vorgang wiederholen. Dieses scheinbar umständliche Verfahren dient zur Vermeidung von Störungen, sollten Sie versehentlich einen falschen Monitor gewählt haben.


Bildwechselfrequenzen

In den meisten Fällen wird sich nach Einstellung des richtigen Monitortyps ein flimmerfreies Bild ergeben. Nur wenn das Bild flimmert, müssen Sie eine Änderung an der Bildwechselfrequenz vornehmen.

Bei neueren Grafikkarten (z.B. S3, mach64) bieten die Windows 95 Bildschirmtreiber selbst diese Einstellmöglichkeit unter den Eigenschaften der Grafikkarte an. Wenn Sie dort unter "Bildwiederholfrequenz" (=Bildwechselfrequnez) den Wert "optimal" wie im Beispielbild einstellen, wird die für den gewählten Monitor und die gewählte Auflösung höchstmögliche Bildwechselfrequenz eingestellt.

Bei älteren Grafikkarte wird dieses Verfahren nicht unterstützt. Für alle Cirrus-Grafikkarten (z..B. In AcerPower/LC) haben wir eine Einstellmöglichkeit durch Erweiterung des Desktop-Control-Panels nachgerüstet:

Wählern Sie dazu die Registierkarte "Refresh" und klicken Sie (nachdem Sie vorher den richtigen Monitor ausgewählt haben!) auf die Schaltfläche "Set Highest" und dann auf "Übernehmen" oder auf "OK" .Es werden dann, wie schon unter Monitorwahl beschrieben, die Fenster zur Bestätigung der Bildwechselfrequenzänderung eingeblendet (bei Cirrus in englisch)

Klicken Sie auf OK.

Und auf "Yes" (bzw. "Ja") , wenn das Bild richtig erscheint.


Einstellung der Schriftgröße

Die Schriftgröße ist eine Eigenschaft des Desktops. Zur Veränderung klicken Sie bitte mit dem rechten Maustaste auf eine freie Stelle am Desktop (Bildschirmhintergund). Klicken Sie aber in kein Programmfenster und auf kein Symbol am Desktop! Es erscheint das Kontextmenü für den Desktop:

Klicken Sie jetzt wie im Beispielbild auf "Eigenschaften". Es erscheint das Dialogfenster "Eigenschaften der Anzeige"

In der Registrierkarte "Einstellungen" können Sie global zwischen großen und kleinen Schriften wählen:

Weitere Einstellmöglichkeiten sind die (physikalische) Bildschimrauflösung, die im Interesse einer guten Bilddarstellung nicht reduziert werden sollte, um größere Schriften zu erhalten. Die Farbpalette können Sie nach Ihren Erfordernissen anpassen. Standardmäßig sind 256 Farben eingestellt. Sie können dies - je nach Grafikkarte - in "High Color (16 Bit)" oder "True Color (24 Bit)"ändern. Bei einer 2 MB Grafikkarte (Standard) ist "High-Color" möglich, bei 4 MB auch "True Color".

Verändern Sie bitte keinesfalls die Einstellungen unter "Erweitert", um die Schriftgröße zu ändern. Dort wird der Monitortyp festgelegt, um eine bestmögliche flimmerfreie Darstellung zu ermöglichen. Der Monitortyp in dieser Auswahl muß zum vorhandene Gerät passen, andernfalls treten Fehler auf. Weiterhin kann unter "Erweitert" der Bildschimtreiber aktualisert werden, sollte dies irgendwann einmal erforderlich sein.

Detaillierte Einstellmöglichkeiten für die Schriftarten und -größen sind in der Registrierkarte "Darstellung" möglich:

Wir empfehlen Ihnen, eines der vordefinierten Schemta zu wählen und davon ausgehend - falls gewünscht - weitere Änderungen vorzunehmen. Beachten Sie bitte, daß die Farben für die jeweiligen Elemente im Interesse eines ausgenschonenden Betriebs nicht willkürlich gewählt werden sollten.

Wenn Sie in diesem Fenster auf "Übernehmen" klicken, sehen Sie die Änderungen sofort, ohne daß das Fenster geschlossen wird. Wenn Sie dagegen auf "OK" klicken, werden die Änderungen vorgenommen und das Fenster für die Einstellungen wird geschlossen.