Druckerinstallation unter Windows 95

lokale Drucker - Netzwerkdrucker


Installation lokaler Drucker

  1. Schalten Sie den Drucker ein und vergewissern Sie sich, daß das Druckeranschlußkabel mit dem Rechner verbunden ist.
  2. Starten Sie Windows 95

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten:

Klicken Sie jetzt auf "Neuer Drucker". Der Druckerassistent wird geöffnet. Klicken Sie auf "Weiter" (hier kein Beispielbild) und es erscheint:

Belassen Sie die Auswahl "Lokaler Drucker" und wählen Sie "Weiter".

In der linken Auswahlliste müssen Sie jetzt den Hersteller und rechts das Modell auswählen. Ist Ihr Drucker in der Modellübersicht nicht vorhanden, wählen Sie "Diskette" Andernfalls geht es mit der Anschlußkonfiguration weiter.

Hier sehen Sie das Dialogfenster für "Diskette". Wenn Sie am Universitätsdatenntz angeschlossen sind und Zugriff auf den Softwareserver SATURN1 (in der Regel dem Laufwerk F: zugeordnet) haben, können Sie aktuelle, gestetete Druckertreiber direkt vom Netzwerk beziehen. Andernfalls benötigen Sie eine aktuelle Druckertreiberdiskette für Ihren Drucker. Leider sind die den Druckern beigelegten Disketten in der Regel veraltet, die darauf befindlichen Treiber fehlerhaft oder gar nicht für Windows 95 geeignet. Aktuelle Druckertreiber erhalten Sie außer über den SATURN1 über die WWW-Server der Druckerhersteller sowie im Rechenzentrum.
Wenn Sie vom SATURN1 installieren (Laufwerk F: , empfohlene Methode), wechseln klicken Sie in obigem Fenster auf "Durchsuchen". Folgender Dialog erscheint:

Sie müssen hier zu Laufwerk F: wechseln (Laufwerks-Listfeld öffnen und F: anklicken) und dann in der Ordnerliste darüber ausgehend von F:\ zu F:\SYSTEMSW\WIN95\DRIVERS\PRINTER wechseln (durchklicken).

Wechseln Sie dann im Ordner PRINTER zu dem für Ihr Druckermodell passenden Ordner (die Ordner sind wie die Drucker benannt) und klicken Sie dann auf "OK".

Wenn der Druckertreiber gefunden ist, müssen Sie den Anschluß konfigurieren.

Bei Standard-PCs ist die Voreinstellung LPT1: (parallele Schnittstelle) in der Regel richtig. Geben Sie dann "Weiter".

Hier können Sie den Druckernamen ändern (voreingestellt ist die Druckerbezeichnung, Sie können dies belassen) und den gerade installierten Drucker als Standarddrucker festlegen. Der erste installierte Drucker wird automatisch Standarddrucker. Auf den Standarddrucker wird gedruckt, wenn Sie in Anwendungsprogrammen auf das Druckersymbol in der Menüleiste klicken, ohne vorher in DATEI-DRUCKEN etc.einen Drucker auszuwählen.

Zu Abschluß kann eine Testeite gedruckt werden. Bei lokalen Druckern ist dieser Test ratsam. Wenn Sie auf "Weiter" klicken, werden die benötigten Treiberdateien kopiert.

Wenn Sie die Treiber vom SATURN1 beziehen, kann es unter Umständen zu Problemen kommen, wenn Windows nicht alle Dateien dort findet. Geben Sie bei einer Rückfrage, wo die Dateien zu finden sind als Pfad C:\WINDOWS\OPTIONS\CABS ein. Diese Angabe sollte auch in einem Listenfeld für die Treiberpfade stehen, Sie brauchen Sie dann dort nur anzuklicken.
Kommt es zu folgender Fehlermeldung,

sind die Windows 95 Quelldateien auf der Festplatte nicht (mehr) vorhanden. Sie können diese, nachdem Sie die Druckerinstallation abgebrochen haben, über das Kommando W95INST vom SATURN1 oder von der RZ Windows 95 CD nachinstallieren. Führen Sie die Druckerinstallation dann erneut aus.


Die Installation von Netzwerkdruckern

Die Installation von Netzwerkdruckern verläuft analog zur manuelle Installation von lokalen Druckern über den vorher beschriebenen Druckerassisteneten.

Wählen Sie "Netzwerkdrucker"

Klicken Sie auf "Durchsuchen", um den gewünschten Netzwerkdruckerpfad auszuwählen. Die Netzwerkumgebung wird jetzt geöffnet. In den folgenden Beispielen sehen Sie, wie man die Netzwerkpfade für Novell-NDS-Netzwerkdrucker auswählt.

Klicken Sie zuerst auf "Gesamtes Netzwerk", dann auf "de" und dann auf "Uni-Regensburg".

Alle über die Novell-Servern des Rechenzentrums verwalteten Netzwerkdrucker finden SIe in der OU "Public".

Insbesondere auch die RIO-Drucker.

Im diesem Beispiel wird der RIO-Farblaserdrucker "Fiery" gewählt. Nach Klicken auf "OK" sieht man den gewählten Netzwerkpfad in UNC-Schreibweise (Beispiel: \\$NDS\.RIO_FIERY.PUBLIC.UNI-REGENSBURG.DE).

Klicken Sie jetzt auf "Weiter"

Diese Fehlermeldung erscheint nur, wenn ein Fehler in der Netzwerkkonfiguration von Windows 95 vorliegt. Sie sollten in diesem Fall Windows 95 reinstallieren (W95INST). PC-Betreuer können auch den Netzwerunterbau vollständig erneuern.

Ist alles ok, erscheint dagegen (nur wenn der Netzwerkdrucker am Server noch nicht vorkonfiguriert ist)

Für die meisten Nezwerkdrucker unter Novell-NetWare müssen Sie hier das richtige Druckermodell (passend zum Netzwerkdruckerpfad!) auswählen. Hier gilt dasselbe wie für lokale Drucker. Für neuere oder spezielle Drucker kennt Windows 95 die Treiber nicht und man muß "Diskette" wählen. Dies trifft insbersondere für die den RIO-Farblaserdrucker zu.

Für Netzwerkdrucker unter Windows 95 (freigegebene Drucker auf Arbeitsstationen) wird das richtige Druckermodell automatisch ausgewählt.

In folgenden Beispielen sehen Sie den Dialog, um die Treiber für den RIO Farblaserdrucker zu installieren.

Durchsuchen....

Laufwerk F: und Ordner F:\SYSTEMSW\WIN95\DRIVERS\PRINTER\RIO wählen...

Mit "OK" bestätigen...

Das richtige Gerät (hier Fiery) auswählen und auf "Weiter" klicken...

Endlich ist das Ziel erreicht....