Windows 95 Fehlerbehebung

Diese Seite ist im Aufbau!

Problem bei AcerPower/LC (V12LC-Board) - EIDE-Festplatte/CDROM

Nach einem Update von von Windows 95 mit unserer Installationsprozedur W95INST kann es vorkommen, daß der EIDE-Festplattencontroller nicht richtig funktioniert (im Gerätemanager als fehlerhaft markiert) und Sie damit nicht auf das CDROM-Laufwerk zugreifen können. Dies ist kein Fehler unserer Installation, sondern ein Problem des Microsoft-Setup in Zusammenhang mit dem V12LC.
In der Regel liegt kein Ressourcenkonflikt vor, sondern der EIDE-Controller ist lediglich softwaremäßig blockiert. Ursache dafür ist vermutlich eine Fehlerkennung von EIDE-Komponenten im Miniport-Treiber ESDI_506.PDR

Prüfen Sie zunächst die Einstellungen im Gerätemanager von Windows 95

In obigem Bild ist die Fehlersituation deutlich sichtbar: Beide IDE-Controller sind mit einem gelben Ausrufezeichen versehen (Fehlfunktion) und das CDROM-Laufwerk ist nicht sichtbar. Sie sollte sich nun die Eigenschaften der beiden gelb markierten IDE-Controller anzeigen lassen, um zu verifizieren, daß kein Hardwareproblem bzw. kein Ressourcenkonflikt vorliegt.

In den beiden obigen Bilder sind keine Konflikte angezeigt, deshalb ist nun zu prüfen, ob Windows 95 im Modul IOS.VXD (IO-Susbsystem-Steuerung) den IDE-Controller dekativert hat. Dazu starten Sie den Registierungseditor REGEDIT und sehen unter dem Key HKLM\System\CurrentControlSet\Services\VxD\IOS nach:

In obigem Bid ist für den Namen "NoIDE" der Binärwert 1 eingetragen, d.h., das Gerät ist deaktiviert (kein IDE = wahr). Ändern Sie nun (vorsichtig!) den Wert von NoIDE von 01 auf 00:

Nach OK sollte es so aussehen:

Schließen Sie jetzt den Registierungseditor, starten Sie Windows 95 neu und überprüfen Sie im Gerätemanager die Festplatteneinstellungen. Es sollte jetzt alles in Ordnung sein.


Problem bei AcerPower/LC (V12LC-Board) - Druckerschnittstelle

Nach einem Update von von Windows 95 mit unserer Installationsprozedur W95INST kann es vorkommen, daß der LPT-Port (ECP-Modus) nicht richtig funktioniert (im Gerätemanager als fehlerhaft markiert). Dies ist kein Fehler unserer Installation, sondern ein Problem des Microsoft-Setup in Zusammenhang mit dem V12LC.
In der Regel liegt ein ein Ressourcenproblem bei den LPT-Ports vor.

Prüfen Sie im BIOS-SETUP des AcerPower/LC die LPT-Einstellungen (Punkt "Security") und stellen Sie Port 378 (IRQ 7), ECP-Modus mit DMA 3 ein.

Wenn im Gerätemanager der LPT-Port immer noch als defekt angezeigt wird, stellen Sie die Ressourcen im Windows 95 Gerätemamager trotz Warnung manuell auf Port 378 und IRQ 7 ein. Sie müssen dazu "Automatisch konfigurieren" deaktivieren (Häkchen herausnehmen), Basiskonfiguration ungleich 0 wählen (diejenige, die am besten zu dem BIOS-Einstellungen paßt!) und wenn dort noch nicht alle Werte stimmen (PORT 378, IRQ 7, DMA 3), diese manuell anpassen.

Sofort nach dieser Änderung - ohne Neustart - sollte der Fehler verschwinden und der LPT-Port im Gerätemanager als "gut" angezeigt werden.


Wolfram Oestreicher, 20.1.1997