Auf welchen PCs kann Windows 95 eingesetzt werden?

Windows 95 benötigt in der Praxis folgende Mindestausstattung:

  • 80486 CPU, besser Pentium CPU (PCI-Bus)
  • 24MB Arbeitspeicher (mit Novell-Client, 16MB ohne Novell-Client)
  • 200MB Festplatte (besser 500MB)
  • Grafikadapter und Bildschirm mit 800x600 Punkten Auflösung

Für eine optimale Arbeitsgeschwindigkeit entscheidend sind die Geschwindigkeit der Festplatte, die Arbeitsspeichergröße, die Leistung des Grafikadapters, der Datendurchsatz der Maschine und erst danach die Leistung der CPU.
Ein Beispiel: Auf einem AcerPower/LC mit 100MHz Pentium-CPU und 2GB-SCSI-Festplatte beträgt die (sequentielle) Lesegeschwindigkeit von der Festplatte knapp 3 MByte/s, auch eine 166MHz-CPU würde daran nichts verbessern. Auf einem HP-Vectra XM/4 in gleicher Ausstattung beträgt diese Geschwindigkeit etwa 7 MByte/s.

Von den bei uns vorhandenen PCs sind folgende Typen geeignet:

  • Acer 1170 (486 Desktop) - bedingt geeignet, Gerät veraltet, wird nicht mehr betreut!
  • AcerPower 486 (486 Desktop) - bedingt geeignet, Gerät veraltet, wird nicht mehr betreut!
  • AcerPower486WE (EISA 486 Desktop) - bedingt geeignet, Gerät veraltet, wird nicht mehr betreut!
  • AcerPower 560 (Pentium Minitower, PCI-PnP)
  • AcerPower/LC (Pentium Desktop, PCI-PnP)
    Das V12LC-Board unterstützt keine PCI-Bridge. BIOS-Version mindestens R03-B0
  • AcerAltos 900 (Pentium Minitower, PCI-PnP)
  • AcerPower/HB (Pentium Minitower, PCI-PnP)
    Das V30-Board unterstützt keine PCI-Bridge, ferner muß im BIOS beim PCI-Setup mit manuellen Einstellungen gearbeitet werden.
  • HP-Vectra XM4 (Pentium Desktop, PCI-PnP)
    Für SCSI-Ausstattung (Adaptec) ist die BIOS-Version GW0705 oder später erforderlich, PCI-Bridge funktioniert.
  • HP-Vectra XU6 (Pentium Pro Minitower, PCI-PnP)
  • Compaq Contura 400/410/420/430 (486 Notebook, PnP)
    BIOS-Upgrade erforderlich, wenn das BIOS-Datum älter als März 1996 ist.
  • Compaq LTE 5000/5100 (Pentium Notebook, PnP)
    BIOS-Upgrade erforderlich, wenn das BIOS-Datum älter als März 1996 ist.
  • Compaq Armada 4100-Serie(Pentium Notebooks, PnP)
    Hier gibt es zur Zeit noch Probleme mit einer Reinstallation von Windows 95.
  • Acer-Nuovo (Pentium Notebook, PnP)
  • alle HP-Vectra PCs mit Pentium, Pentium-II, Celeron oder Pentium-III CPU
  • alle Acer-Notebooks mit  Pentium, Pentium-II, Celeron oder Pentium-III CPU

Folgende Details sind noch zu berücksichtigen:

  • Bei den PCs mit ISA-Bus (die meisten 486-Geräte) kann keine IDE-Festplatte mit einer Kapazität über 512MB genutzt werden. Die (für heutige Verhältnisse langsame) Geschwindigkeit der Standard-IDE-Schnittstelle kann nicht erhöht werden.
  • In älteren PCs (Acer 1170, manche AcerPower486) sind oftmals noch Videocontroller eingebaut und Monitore angeschlossen, die keine flimmerfreie Darstellung ermöglichen. Für Windows 95 ist dies nicht empfehlenswert. Eine Nachrüstung von Videocontrollern ist bei diesen Geräten nicht mehr möglich, da die Industrie keine ISA-Bus-Controller mehr fertigt.
    Der Bildschirm sollte mindestens ein 15"-Modell sein.
  • Der Einbau von schnellen SCSI-Festplatten in ältere Geräte würde zwar das Manko der langsamen IDE-Controller und der Begrenzung auf 512MByte Kapazität umgehen, ist wirtschaftlich aber in der Regel nicht sinnvoll und wird deshalb vom RZ nicht durchgeführt.
  • Vor der Installation von Windows 95 sollte man verifizieren, ob das System-BIOS nicht ein Upgrade benötigt. Speziell die älteren PnP-BIOS-Typen sind fehlerträchtig.

Welche vorhandenen Adapterkarten sind geeignet?

Windows 95 beinhaltet eine Vielzahl von Treibern für ältere und neue Hardware. Probleme gibt es meist nur mit ganz neuer Hardware oder wenn der Hersteller einen Chip gewechselt hat. Man braucht in diesem Fall aktualisierte Treiber des Herstellers. Für die bei uns vorhandene, über das Rechenzentrum beschaffte Hardware stellen wir getestete und ggfls. fehlerkorrigierte Treiber über unseren Softwareserver SATURN1 zur Verfügung.

  • Videokarten: alle (Acer, ATI, Cirrus, S3, Matrox)
    Besonderheit: Bei ATI VGA-Wonder (18800, 1024XL) müssen die Monitorparameter mit einem DOS-Programme (VSETUP) richtig eingestellt werden, in Windows 95 ist dies nicht möglich. Der Videocontroller Acer 8214/15 (Geräte mit diesem Teil) wird für Windows 95 nicht empfohlen, da kein flimmerfreier Betrieb möglich ist. Erst ab der Windows 95 Version 4.950B ist eine Einstellung der Ablenkfrequenzen für neuere Videocontroller standardmäßig möglich, bei älteren Windows 95 Versionen sind dazu aktualisierte Bildschirmtreiber der Herseteller nötig.
  • SCSI-Adapter: alle (Adaptec, NCR)
    Besonderheit: Für den Betrieb von CD-Brennern ist unbedingt die Treiberversion 1.22 oder höher (in Windows 95 - 4.950B enthalten) erforderlich. Ferner muß WINASPI aktualisert werden (im EZSCSI-Kit enthalten oder als separater Patch verfügbar).
  • Soundkarten: Proaudio, Soundblaster, nur bedingt Shuttle-Sound48 (RealMode-Treiber)
  • Netzwerkadapter: alle (WD, SMC, Cogent, Acer, NE2000, 3COM, AMD)
  • Multimediakarten: alle (FAST)
  • ISDN-Adapter: AVM, TELES S016.2, neuerdings auch S0.13.3 und andere.
  • Meßdatenerfassung: alle (ANA, PITI, Keithley DAS)
  • HP-Scanner-Adapter: NCR-SCSI-Minicam-Controller (geeignet, Adaptec wird jedoch als Ersatz empfohlen)

Welche vorhandenen Peripheriegeräte sind geeignet?

Probleme gibt es nur bei speziellen Geräten, wie z.B. Diabelichter und Fotoprinter mit SCSI-Anschluß. Bei derartigen Geräten kann ein Austausch der SCSI-Firmware notwendig sein, damit sie mit den 32bit SCSI-Treibern unter Windows 95 zusammenarbeiten. Ferner sind für diese Geräte in der Regel "echte" Windows 95 Treiber erforderlich.

Ein leidiges Problem sind bisher - wie bei Windows 3.11 - die PCL-Druckertreiber für HP-Laserjets. Bisher sind die Treiber für alle Modelle (Serie 2,3,4,5,) in bestimmten Punkten fehlerhaft. Zur Not kann man sich durch Einsatz eines kompatiblen Treibers helfen (z.B. Serie 4-Treiber für Lj5L, wenn der 5L-Treiber Fehler zeigt).
Besitzer von Postscript-Laserdrucker (Lj 5MP etc.) bemerken diese Fehler in der Regel nicht, da hier standardmäßig der (sehr gute) Windows 95 Postscript-Treiber (Original Adobe Level 2) installiert wird.

Die genaue Installation von bei uns üblichen Peripheriegeräten ist in einem separaten Dokument beschieben.

Welche Karten/Geräte bereiten unter Windows 95 Probleme?

  • Shuttle Sound System 48: Kein 32-bit Treiber verfügbar, Karte ist nicht hardwarekompatibel zu Soundblaster.
  • Sony Fotoprinter UDP8800 (SCSI): Braucht aktualisierte SCSI-Firmware und einen neuen Win95-Druckertreiber (beides verfügbar).
  • AGFA Diabelichter (SCSI): Braucht vermutlich aktualsierte SCSI-Firmware und einen neuen Win95-Druckertreiber (beides noch nicht verfügbar).

Wolfram Oestreicher, 8.12.1996, geändert: 25.11.1999