Boot-Disketten/CDs

Virenscan mit  WinPE
(für Systembetreuer/ Workgroupmanager)

Vorwort

Ein zuverlässiger Virenscan erfordert den Start des Virenscanners aus einer "sauberen" Systemumgebung ("Fremdstart" des PCs), wofür sich WinPE als bootfähiges "Mini"-NT-Betriebssystem für Service-/Installationszwecke ideal eignet.
Würde man ein  Antivirus-Programm aus einem bereits befallenen System - wenn es noch hinreichend funktionsfähig ist -  starten, kann ein Virus den Ablauf bzw. die Funktion dieses Programms nach Belieben ändern, entsprechend sind solche Virenscan-Resultate  nicht verlässlich.

Die früher für Virenscans eingesetzten Bootdisketten mit MS-DOS System sind für die heute üblichen NT-basierenden Systeme Windows 2000/XP/2003 mit NTFS-Dateisystem nicht geeignet, das die dieses Dateisystem nicht unterstützen.

Start von WinPE über PXE-Boot

Aktuelle WinPE Downloads

Erzeugung eines bootfähigen WinPE USB-Sticks (BIOS und EFI)

Achtung: Für EFI muss die richtige WinPE-Version (x86 oder x64) geladen werden!

Geben Sie bitte folgende Kommandos in einer elevated Eingabeaufforderung ein

  diskpart
    list disk           (Ausgabe beachten!)
    select disk n    (n = Datenträgernummer des USB- Sticks, siehe Ausgabe vorher)
    clean              (Achtung!!! Es wird aslles gelöscht! Ist der Datenträger richtig?)
    create partition primary
    select partition 1 
    active
    format quick fs=fat32
    assign
    exit

und dann den Inhalt des  WINPE-ISO-Files auf den Stick kopieren.

WinPE (angepasste Version RZ Uni Regensburg) wird geladen...

Sophos-Virenscan unter WinPE

Laufwerksbuchstaben mit Diskpart ändern

Tipps zur Virenentfernung

Soweit Sophos den "Virenbefall" nicht automatisch vernichten kann, müssen Sie den Virus nach den Anleitung  (z.B. Sophos, TU-Berlin) bzw. nach den Secuity-Information von Microsoft manuell vernichten. Dies setzt freilich einige Systemkenntnisse voraus (Schulung in den monatlichen PC-Betreuer-Treffen). Unter WinPE haben sie sowohl Zugriff auf das Dateisystem des "befallenen" Rechners (können Dateien löschen/ändern) als auch auf dessen Registry (gewünschten Hive laden).
Ist ein Rechner gleich von mehreren Viren befallen, ist es in der Regel am schnellsten und einfachsten, Daten zu sichern (falls noch nicht geschehen) und das Betriebssystem mitsamt Anwendungen auf leerer Festplatte  unter Verwendung der bereitgestellten Hilfsmittel neu zu installieren.


Wolfram Oestreicher, 11.11.2013