Windows

 Aktivierung Windows Vista/Windows Server 2008 und höher


Überblick

Windows Volumenlizenzen - Client und Server -  ab Windows Vista und Server 2008 (Windows Vista, Windows 7, Windows 8/8.1, Windows 10, Windows Server 2008/2008R2, Windows Server 2012/2012R2 verwenden den Aktivierungsmechanismus VA 2.0. Dabei gibt es die folgende beiden beiden Varianten:

Details zu VA 2.0, KMS und MAK finden Sie im Microsoft Whitepaper Volume Activation 2.0 Step-By-Step Guide (Word-Dokument).
 

Key Management Service Uni Regensburg

Das Rechenzentrum der Uni Regensburg stellt einen zentralen KMS-Dienst zur Verfügung, über den hausinterne Windows Clients mit VA 2.0 aktiviert werden. Die  Namen der KMS-Server werden über den DNS SRV record _VLMCS._TCP.uni-regensburg.de publiziert, damit sind auf den Clients keine KMS Konfigurationsangaben erforderlich (Autodiscovery-Modus). Die Kommunikation erfolgt über den TCP Port 1688, der vom und zum Internet hin gesperrt ist.

Die Kommunikation mit unserem KMS und damit die Windows Aktivierung über KMS
ist nur im internen Datennetz der Universität Regensburg (einschließlich VPN-Verbindungen) möglich
.

Eine Abfrage bzw. Kontrolle der KMS DNS-Info ist mit folgendem Kommando möglich:

Der neue KMS auf dem Server kms1 aktiviert alle Windows-Versionen bis einschl. Windows 8.1/ Server 2012R2 Datacenter. Der ältere KMS auf dem Server rrznt1 aktiviert Windows-Versionen bis einschl. Windows 7/Server 2008R2.

Betrieb dienstlicher PCs außerhalb des Uni Datennetzes

Falls Sie Windows außerhalb des Uni-Datennetzes über unseren KMS (re-)aktiveren wollen, müssen Sie über den Juniper VPN Client eine VPN-Verbindung zu unserem Datennetz aufbauen.

Danach sind folgende Schritte zur (manuellen) Aktivierung von Windows über unseren KMS erforderlich.

Falls die Aktivierung damit nicht erfolgreich möglich ist, weil der KMS über VPN nicht automatisch ermittelt werden kann, geben Sie bitte noch folgenden Befehl ein, um unseren KMS statisch zuzuweisen:

Wiederholen Sie nun bitte den Aktivierungsbefehl (slmgr.vbs -ato). Für die Re-Aktivierung von Windows innerhalb des Uni Datennetzes können Sie die oben genannte statische KMS Zuordnung beibehalten; diese muss nur dann entfernt werden, wenn Sie Windows über einen anderen KMS (re)aktivieren wollen, wie dies z.B. bei einem längeren Aufenthalt an einer anderen Universität gegeben ist. Folgendes Kommando entfernt die statische KMS Zuordnung:

Kommt in Ausnahmefällen die Online (Re-) Aktivierung über KMS nicht in Betracht, kann die Aktivierung auch über einen so genannten MAK-Key (Multiple Activation Key) durchgeführt werden. Normalerweise ist die KMS Aktivierung aber auch für private, zu überwiegend dienstlichen Zwecken beschaffte PCs problemlose über einer VPN-Verbindung zu unserem Datennetz möglich.
Die Aufforderung zur Eingabe eines MAK-Keys erfolgt automatisch nach Ablauf der Aktivierungslebensdauer, wenn kein Kontakt zur einem KMS möglich ist, d.h. nach 30 Tagen, wenn noch keine Aktivierung erfolgt ist bzw. nach 210 Tagen, wenn eine Reaktivierung erforderlich ist.  Eine Umstellung von KMS auf MAK Aktivierung ist darüber hinaus über folgende Kommandos möglich:

Fehlersituationen

Anhang

 


Wolfram Oestreicher, 13.1.2008, letzte Änderung: 1.1.201